Protest gegen Bundeswehrkonzerte in Karlsruhe

IMG_8212_fotoIm Rahmen des Musikfest Baden-Württemberg fanden am Wochenende in Karlsruhe zahlreiche Konzerte statt. Unter anderem auch ein Konzert der „Big Band der Bundeswehr“ und ein Konzert des „Musikkorps der Bundeswehr“. Um einen anderen Blickwinkel auf die Bundeswehrkonzerte aufzuzeigen, hat das Offene Treffen gegen Krieg und Militarisierung die Konzerte mit einer Flyer- und Transpi-Aktion an den Veranstaltungsorten begrüßt.

Big Band der Bundeswehr:
Am 15. Mai versammelten sich Aktivist/innen mit einem Transparent und Flugblättern vor der Stadthalle in Karlsruhe. Im Brahmssaal trat an diesem Abend die Big Band der Bundeswehr auf. Sichtlich störend wurde das Transparent des OTKM Karlsruhe von vielen der Besucher/innen wahrgenommen, aber auch viele positive Stimmen und Gespräche über unsere Aktion wurden vernommen. Etwa 200 Flugblätter wurden an diesem Abend unter den Gästen verteilt.

Musikkorp der Bundeswehr:
Am 16. Mai trat das Musikkorp der Bundeswehr im Konzerthaus in Karlsruhe auf. Im Gegensatz zum Vortag, an dem die Stimmung relativ entspannt unter den Besucher/innen war, fühlten sich Teile des Publikums stark gestört und konnten hauptsächlich Argumente wie „Schneidet euch die Haare“ oder „Geht Arbeiten“ gegen unsere Aktion vorbringen. Eine sachliche Diskussion war kaum möglich. Trotzdem konnten auch an diesem Tag wieder etwa 200 Flugblätter verteilt werden.

An beiden Tagen waren die Veranstalter zwar nicht erfreut von unserer Aktion, dennoch ließen sie uns ungestört unsere Flugblätter verteilen. Dies war in der Vergangenheit nicht immer so einfach: Die Messe- und Kongress GmbH argumentiert normalerweise immer damit, dass das Gelände „Privatgelände“ sei. Im Januar musste deshalb die Anmeldung einer Kundgebung vor der Messe Karlsruhe durch einen Juristen erkämpft werden.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.